Event 1-2015: Embedded Systems / Raspberry Pi & Arduino

30 Juli 2015

Der erste Nerd Rider Workshop

Leider kann man Raspberry Pi nicht essen und Arduino ist auch kein italienischer Adonis

Eigentlich ist es aber noch viel besser und vor allem innovativer!
Dank Speaker und Gadget Girl Rebecca Johnson, die als Senior Key Expert of Ambient Intelligence bei Siemens arbeitet, haben wir einen einmaligen Einblick in die Welt der Embedded Systems gewonnen. Wir lernten interaktive Hologramme kennen, einen Ring der Computer steuert und eine E-Geige die anzeigt, welche Noten man spielen muss. Und das war noch nicht alles.
Eingebettete Systeme bezeichnen in einem technischen Kontext eingebundene Computer, die Funktionen übernehmen, wie zum Beispiel Daten- oder Signalverarbeitung. Und wir sind uns sicher, dass Sie sie bereits kennen! Denn Smartphones, Geldautomaten oder Backöfen sind nur ein kleiner Teil an altbekannten Beispielen.

Hands on ging es dann weiter

Somit konnten es die Teilnehmer kaum erwarten, sich nach der theoretischen Einführung nun auch in Teams selbst ans Werk zu machen. Für diejenigen Teilnehmer, die morgens fragend vor dem Kleiderschrank stehen und nicht wissen, ob Jacke oder T-Shirt das Richtige ist, war das wetterabhängige LED-Aufwachlicht genau die passende Aufgabe:

Mit Hilfe eines Raspberry Pi und eines LED-Leuchtbands konnten die Gäste und Freizeit-Nerds auch ohne Vorkenntnisse, dafür mit fachkundiger Anleitung, ein Aufwachlicht basteln. Dieses leuchtet in Abhängigkeit der Temperatur an einem definiertem Ort an heißen Tagen gelb und an kalten blau. Das ist natürlich nur die Grundfunktion, die jedoch gleich von einigen individuell erweitert wurde. Hier findet ihr die Bastellanleitung zum Wetter-Aufwachlicht.

Für die Tierliebhaber unter uns gab es die Möglichkeit, eine zirpende Eule zu stricken und mit Elektronik zu bestücken. Und unsere Eulen haben wirklich gezirpt! Dank eines Gemma Mikrocontrollers, der Bewegung registriert und mit einem Sound darauf reagiert. Theoretisch könnte man dies nun weiter ausbauen und Sprache anstatt Zirpen ausgeben. Die Eule inklusive Anleitung gibt’s hier.

„Ich habe Feuer gemacht!“

Unter den Workshop-Teilnehmern war vom Geschäftsführer bis zum Techniker alles dabei – aus den verschiedensten Branchen, viele aus der Kreativbereich oder dem IT-Umfeld. So schallte nach einigen Versuchen dann auch mal ein lautes, freudiges „Hell, Yeah!“ durch den Raum, wenn die doch eher ungewohnte Arbeit das gewünschte Ergebnis brachte und das eine oder andere Licht an- und aufging.

Alles in allem war der erste Nerd Rider Event ein großer Erfolg! Vielen Dank nochmal an Rebecca Johnson & Benno Weinzierl für den tollen Vortrag, aber auch ein Danke an alle Teilnehmer fürs Kommen und das sehr positive Feedback, welches wir im Nachgang auch noch via E-Mail erhalten haben.

Und wir machen weiter! Also wenn Sie auch einmal das Kind im Manne und der Frau wecken wollen, sind Sie herzlich zu unserem nächsten Event im Oktober eingeladen! Da geht es dann um das Thema 3D-Drucken – mit Spiel, Spaß, Carbon und Schokolade! Anmeldungen nehmen wir ab sofort entgegen.

Wir freuen uns auf euch!

 

«